Gudrun Kröniger

„Das Fagott ist das Fundament der Musik und meines Lebens“

Als ich mit 11 Jahren unbedingt ins Schulorchester wollte, wurde ein Fagott gebraucht. Ob ich auch Fagott gelernt hätte, wenn ich zu diesem Zeitpunkt gewusst hätte, was das ist, auf was ich mich einlasse? Ich denke schon, denn ich habe es bis heute noch keine Sekunde bereut. Mit einigen Jahren Abstand betrachtet weiß ich natürlich nicht, ob ich für das Orchester wirklich eine Bereicherung war, als ich nach drei Monaten Unterricht meine ersten Erfahrungen sammelte. Für mich war es aber von unschätzbarem Wert, von Beginn an, das gemeinsame Musizieren zu erleben.

So begann mein musikalischer Werdegang, der mich durch viele Studienorte wie Nürnberg, Dresden, Basel und Berlin führte. Fremde Länder als Musiker kennen zu lernen, ist besonders spannend. So verbrachte ich ein Jahr als Erasmus-Stipendiatin an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm. Wieder zurück in Deutschland beendete ich mein Studium in Würzburg in der Meisterklasse bei Prof. Holder. In diese Zeit fallen wunderbare, inspirierende Erlebnisse wie zahlreiche Konzertreisen mit dem Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele bis nach Südamerika oder auch die Gründung des Trio Audite.

2001 bekam ich meine Stelle in der Philharmonie Südwestfalen, was mir die Möglichkeit verschafft, meinen Traumberuf als Orchestermusikerin auszuüben und Konzertsäle von Siegen bis Peking kennenzulernen. Zugleich hat mich die Faszination für die Barockmusik dazu gebracht, mich mit dem historischen Instrument und seiner Spielpraxis zu beschäftigen und auch in diesem Bereich in verschiedenen Ensembles regelmäßig Konzerte zu geben.

Meine Begeisterung für die Musik und das gemeinsame Musizieren möchte ich auch gerne an meine Schüler und Studenten an den Musikschulen in Olpe, Wenden und Siegen und der Universität Siegen weitergeben.

Im Trio Audite schätze ich die tiefe menschliche Verbundenheit und das wunderbare Gefühl, sich im Konzert blind aufeinander verlassen zu können.

Aber natürlich gibt es auch musikfreie Zeiten, die ich gerne mit meiner Familie in der Natur verbringe.